Spielbericht Hallstadt (Rückspiel)

Nach dem kürzesten Spiel folgt ... na was? Na klar, das längste. Und das war ein gewichtiges Aufeinandertreffen obengleich, galt es doch die desaströse Leistung auf dem Bolzplatz in Hallstadt wieder gut zu machen. So ein Spiel verlangt demnach einen besonderen Spielplatz, gerade eben wenn der Gastverein im Hinspiel damit bestach weite Bälle aus der eigenen Hälfte zum Torerfolg zu schlagen. Da liegt nichts näher, als das Feld einfach länger zu machen. Das geht natürlich nicht, aber der hübsche A-Platz beim DJK ist einfach mal ganz schön lang, auch für ein Spiel 16er auf 16er. Gleichzeitig war das meine Premiere auf der Trainerbank, wo sonst keine Halbgroßfeldspielleiter Platz finden. Die Entscheidung war auch deswegen möglich, weil das Spiel bewusst auf einen Samstagnachmittag gelegt wurde. All das, sind aber nicht die Gründe, warum das Spiel Überlänge hatte.