Spielbericht Ellerntal (Rückspiel)

Es ist vollbracht. Im letzten Spiel der Saison gab es erneut einen ungefährdeten 6:0 Sieg vor einer beträchtlichen heimischen Kulisse [laut. BFV-Eintrag des Schiedsrichters: 50 Zuschauer]. Damit waren die Jungs in der Rückrunde daheim ungeschlagen. Und weil die JFG Ellerntal kein Vereinswappen hat (siehe Bericht Hinspiel) ziert ein eingefärbtes DJK-Logo zur linken (rechts ein Dummy-Logo) diesen Spielbericht, der im Übrigen recht kurz ausfallen wird. Mir fehlt am Ende nicht der Spielwitz - wie auch? -, sondern die Schreibinspiration. Das darf ich auch mal zugeben, denn so ein richtiger Spielberichteschreiberling werde ich nie sein, will ich auch nicht werden.  

Das Spiel an sich war jetzt nicht der Überflieger. Es dauerte die Hälfte der ersten Spielzeit, bis endlich das Tor für uns fiel. Das wiederum gefiel weder mir noch Wolfgang. Womöglich waren wir es nicht mehr so gewohnt, und damit war jetzt nicht nur der späte Führungstreffer gemeint, sondern eher ein verkorkster Spielfluss. Nach dem Tor änderte sich das dann allmählich, und wir konnten wieder ein wenig Fußballsport begutachten. Es folgten noch zwei weitere Tore im 6-Minuten-Takt, dann war Halbzeit. 
Die zweite Hälfte war schon besser, nur die Torverwertung ließ mal wieder zu wünschen übrig. Auch dieses Spiel hätte im Endergebnis höher ausfallen müssen. Was ich allerdings durch die vielen Berichte in den letzten Monaten gelernt habe: man soll sich nicht immer nur beschweren. Eigentlich tat ich das kaum - also man kann es nicht so definieren -, ich hab nur beschrieben, was so passierte, und was sich ändern muss, damit es sich nicht wiederholt. Deswegen habe ich mich jetzt "quasi" beschwert, weil die hohe Kurve des schönen Spiels an jenem Tag etwas nach unten ging. Ohne die 2. Halbzeit wäre sie im sprichwörtlichen Keller gelandet. Und dann wäre es mir auch gleich gewesen, wenn die Mannschaft 2stellig gewonnen hätte. Der Spielbericht wäre in dieser fiktiven Situation anders ausgefallen [das waren jetzt viele "wäre"]
So aber haben die Jungs unsere Ansage in der Pause gut aufgenommen und fanden wieder zurück zu ihrem Spiel. Und deswegen darf ich mich auch über Luxusprobleme auslassen, wie z. B. der fehlenden Torausbeute. 

Am Ende der Saison gibt es ein Bild, es fehlen zwar einige, aber alle sind ja da (zu sehen).


Ich bedanke mich tatsächlich einmal, und zwar sogar recht herzlich. Das tun wenige "Blogger". Sie sagen immer "Herzlich Willkommen", aber niemals "Herzlich Auf Wiedersehen". :-) Dazu kommt, dass man in Franken auch eher einfach nur "Ade(la)" zu sagen pflegt.
Wie auch immer, so ganz stimmt es/das ja auch nicht. Es folgen noch ein paar Halbgroß-/kleinfeldturniere und selbstverständlich die Rückschau auf die gesamte Spielzeit. Ich werde also in den nächsten Wochen noch etwas hier herumschreiben, bevor das Blog Ende Juli für mich seine Schreibpforte schließt. Wer von den Spieler oder Eltern in dieser Zeit selbst noch was schreiben möchte, der darf mir den Text gerne zuschicken. Auch hier baue ich einen Bogen zum ersten Eintrag, wo ich über eine "geheime Blog-To-Mail-Adresse" schrieb. Die gibt es immer noch. Und dieses Blog wird es inhaltlich auch weiterhin geben. Ich hab da nämlich noch eine Idee, die ich nach dem letzten "Post" auch umsetzen werde. Das wäre dann mein "ultimatives Dankeschön".

Derweil sage ich "Ade".

1 Kommentar:

  1. Total vergessen: Wer alle Mannschaftsbilder in Originalgröße haben will, der schreibt mir einfach eine E-Mail oder antwortet auf meinen Kommi. :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.